Sonntag, 4. März 2018

Wien im Dezember - mit zwei tollen Frühstückstipps

Manchmal braucht man eine kleine Auszeit. Etwas anderes sehen - Zeit mit den Mädels. Besonders in der hektischen Zeit vor Weihnachten. Deshalb war ich im Dezember drei Tage - von Freitag bis Sonntag - in Wien. Als es in Deutschland ein totales Schneechaos gab, hatte ich Sonne in Wien. 


Mein besonderes Highlight in Wien waren die schönen Häuser, die große vegane Auswahl und dieses entspannte Gefühl in der Stadt. Besonders schön war auch die Aussicht vom Riesenrad aus auf dem Wiener Prater. Alles strahlt eine gewisse Ruhe aus und vom Adventsstress war kaum etwas zu spüren. 



Ich werde sicher wieder nach Wien reisen, wenn es wärmer ist und ich die Stadt ohne Kälte genießen kann. 

Wir hatten zu dritt eine Ferienwohnung mitten in der Stadt, die einfach riesig war und dafür wirklich preisgünstig. So hatten wir sofort das Gefühl ein Teil der Stadt zu sein. Für das tägliche Frühstück zogen wir los und hatte zwei wirklich fantastische Möglichkeiten ausgewählt.


Am Samstag waren wir im Westpol, ca 20 Minuten von unserer Wohnung entfernt. Der Spaziergang dorthin führte uns an schönen Bauwerken und einem Park vorbei, indem Sport gemacht wurde. Im Westpol gibt es Frühstück aber auch andere Gerichte für den ganzen Tag. Es ist gemütlich und durch große Tafeln hat man die aktuellen Angebote gut im Blick. Ich habe mich für das vegane Frühstück "So schön bunt hier" entschieden mit Hummus, viel Gemüse und sehr gutem selbstgemachtem Mandelmus. Das Westpol setzt auf regionale Küche und man schmeckt die Liebe in der Zubereitung.


Sonntags haben wir gepackt und unsere große Wohnung mit dem Blick auf den Stephansdom wieder verlassen. In der Nähe der Flughafen Bahn CAT gibt es eine Bäckerei von Joseph Brot, die viele vegane Backwaren anbieten und in dieser Filiale kann man auch frühstücken. Ich habe mir "The Vegan" bestellt, ein Pfännchen voll mit leckeren Zutaten wie Tofu, Avocado, Mais und Tomaten und einem Chia-Joghurt dazu. Es war sehr gut und besonders schön fand ich bei Joseph Brot die vielen kleinen Details wie Brötchen aus dem Holzkörb. Überhaupt wird hier viel auf Holz gesetzt, alles ist in Bioqualität und ziemlich naturbelassen. Genau mein Geschmack. 


Außerdem haben wir eine Stadtrundfahrt gemacht, die perfekt für das kalte Wetter war und sonntags konnten sogar einige Fenster des Busses geöffnet werden, weil die Sonne einfach wärmend war und mit Mütze und Schal war es locker auszuhalten. Wir waren shoppen im Grüne Erde Store und bei Manner, haben geschlemmt, Glühwein getrunken und es war eine richtig schöne Zeit.


Ich freue mich schon auf den nächsten Mädelsausflug.


Liebe Grüße
Razi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen