Montag, 1. Mai 2017

Vegan in Konstanz

Im letzten Monat war ich für einige Tage in Konstanz. Es war mein zweiter Kurzurlaub, den ich völlig alleine verbracht habe und ich werde es wieder tun!

Konstanz und der Bodensee sind traumhaft. Zu der Zeit war es noch etwas windig, aber ich hatte jeden Tag Sonne und konnte spazieren gehen, joggen und die Stadt erkunden.



Mein Hotel lag etwa fünf Gehminuten vom Bahnhof und vom Bodensee entfernt. Vorab habe ich angefragt, ob es eine vegane Frühstücksmöglichkeit gibt und ich wurde total verwöhnt. Das Hotel ist klein und ich war im zweiten Stock untergebracht, aber das Personal ist super freundlich und zuvorkommend und mir hat es an nichts gefehlt. Meine Milchalternative durfte ich mir mir vorher aussuchen und diese wurde warm zu meinem Kaffee serviert. Außerdem gab es frische, natürlich vegane, Brötchen, verschiedene süße und herzhafte Aufstriche, eine Wurstalternative, Marmelade, Sojajoghurt und frisches Obst. Ich habe mich absolut wohl gefühlt! Das Hotel Hirschen kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen!


Spazieren und joggen am Bodensee entlang ist auch richtig gut, da die Wege breit und die Aussicht einfach wunderschön ist. Am SeaLife vorbei ist man in wenigen Minuten über die Grenze in der Schweiz in Kreuzlingen. Dort hatte ich das Gefühl, dass die Zeit einfach etwas langsamer vorbei geht. Ich hatte ein richtiges Urlaubsfeeling und konnte mich entspannen.



Vegane Köstlichkeiten gibt es in Konstanz auch einige. Leckeren Kaffee und verschiedene vegane Kuchen, aber auch kleine Speisen gibt es im Voglhaus. Drinnen ist es richtig gemütlich und man kann sich an ein Fenster kuscheln und Menschen beobachten oder sich mit anderen an einen langen Tisch setzen und gemeinsam essen. Dort habe ich mich nicht alleine gefühlt, aber auch nicht beobachtet. Das wär in Konstanz absolut mein Lieblingsort für Kuchen und meine Sojalatte oder was es dort gibt, den Muckefuck, Getreidekaffee mit Sojamilch in einer großen Tasse.




Lecker zu Abend gegessen habe ich im Sol, eine Cafébar mit veganem Essen. 



Ich hatte das Tagesessen Ratatouille mit Rosmarinkartoffeln. War richtig gut! Ein Nachtisch hat leider nicht mehr gepasst. Trotz Selbstbedienung ist es dort gemütlich und ich habe mich wohl gefühlt. Mir wurde alles genau erklärt und ich hab gut gegessen. Besonders toll fand ich auch, dass meine Lieblingsmusik kam, hab mich gleich gefühlt wie daheim.


Wer nicht immer nur essen gehen möchte, kann sich in Konstanz zwischen einem schönen Alnatura und einem Denns entscheiden. Beide Geschäfte sind riesig und auch dort wurde ich nett bedient. Bei Alnatura habe ich mir so eine Himbeerpraline gekauft mit Schokoladenüberzug. Sieht total lecker aus, schmeckt nur leider nicht wirklich nach was, schade. Gibts aber überall bei Alnatura bei den Backwaren. 


Für ein verlängertes Wochenende komme ich sicher wieder nach Konstanz!


Liebe Grüße

Razi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen