Dienstag, 28. April 2015

Hausaufgaben oder Haus-Aufgaben

Die tolle Bloggerin Tanja von mein Ideenreich hat ein spannendes Interview gegeben wie sie lebt, wie ihre Einrichtung gestaltet ist, was sie von IKEA hält und ob Gardinen noch zeitgemäß sind. Ich lese gerne Beiträge von verschieden Bloggern. Wir versuchen witzig und spannend zu schreiben, tolle Bilder zu gestalten und unsere Leser zu unterhalten. Über die Blogger selbst erfährt man oft nicht viel. Deshalb finde ich die Aufforderung von Tanja super, auch ein paar persönliche Fragen zu beantworten und überlege meinen Blog wieder persönlicher zu gestalten und mehr von mir zu zeigen. Über Alltagsdinge zu schreiben was andere vielleicht auch betrifft, berührt oder inspiriert. 

Die erste Frage von Tanja lautet, wie würdest Du Dich kurz beschreiben. Schwierige Frage. Ich bin ein vegetarisches Stadtmädchen, die es liebt in der Sonne zu sitzen und Rotwein zu trinken.  Gute Musik gehört in mein Leben und seit einigen Jahren befreit es mich, am Rhein zu joggen. Ein leckeres Eis oder eine Sojalatte machen mich glücklich, ebenso wie ein lustiger Kinofilm oder eine Umarmung von einem lieben Menschen. Ich bin ein Optimist, meistens gut gelaunt und überzeugt davon, die Welt zu verbessern. 

Wie wohnst Du, ist die zweite Frage. Im obersten Stock in einem Mehrfamilienhaus. Altbau, mitten in der Großstadt und doch auch direkt am Wald und Rheinufer. Es ist eine gut geschnittene 2-Zimmerwohnung mit großen Fenstern und viel Licht. Ich liebe diese Wohnung und werde mich einmal schwer von ihr trennen können. Das Haus ist alt und aus meiner Sicht, das schönste in der Straße. 

Welche Farben bevorzugst Du beim Einrichten und Dekorieren? Ich mag helles Holz und viel weiß und creme. Im Moment stehe ich auf helles gelb. Dunkle Farben sind nicht mein Ding. 


Hast Du ein Zimmer, das keiner sehen darf und wenn ja warum? Dieses Zimmer gibt es. Es ist ein kleiner Abstellraum, den man von der Küche aus erreicht. Es ist ein kleines Zimmer ohne Heizung mit wenig Platz und einem kleinen Fenster. Dort landet alles, was sonst keinen Platz gefunden hat. Ich nenne es liebevoll das Kinderzimmer!

Wo oder wie siehst du dich in 20 Jahren? Das ist schon ein langer Zeitraum und wenn ich 20 Jahre zurückdenke, hätte ich diese Antwort auch nicht geben können, wo ich heute stehe. Mein Wunsch wäre es in 20 Jahren als glückliche Yogalehrerin in Hamburg zu leben mit meiner glücklichen und gesunden Familie. Was tatsächlich kommt, werden wir sehen. 


Danke für die tolle Hausaufgabe! Wer auch die Fragen beantworten möchte oder die Antworten der anderen Blogger lesen möchte, kann dies bei Tanja von mein Ideenreich!

Nicht vergessen, das Gewinnspiel für den Nextbike-Gutschein läuft noch zwei Tage!

Liebe Grüße 
Razi

Kommentare:

  1. Liebe Razi,
    ich habe deine Hausaufgaben mit großer Freude gelesen! Wunderschöne Antworten, die mir sehr sympathisch sind! Klasse, dass du mitgemacht hast!
    Ganz viele, liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen