Montag, 10. Februar 2014

Aufmerksamkeitseinkauf

Ich bin eher der Typ Mensch, den man sieht und gleich wieder vergisst. Ich komme in ein Geschäft, laufe eine Straße entlang und keiner könnte sich erinnern. Bin immer nett, lächle und versuche nicht zu nörgeln.

Dennoch möchte ich heute schreiben wie ungerne ich einkaufen gehe. An der Kasse stehen und warten finde ich schon ziemlich schlimm, denn ich hasse es zu warten. Und in letzter Zeit bin ich immer mehr überrascht wie wenig Aufmerksamkeit man bekommt, wenn man sich unauffällig verhält. 

Letzte Woche an der Kasse, der Kassierer zieht meine Produkte über sein Band. Hinter ihm wird er nach Zigaretten gefragt. Er unterbricht seinen Vorgang und kümmert sich darum. Ich warte...
Er nennt mir den Betrag. Ich strecke mein Geld hin. Er dreht seinen Kopf um zu sehen, ob das mit den Zigaretten klar geht. Ich warte...
Er nimmt das Wechselgeld in die Hand. Ich möchte gehen. Er spricht mit dem Zigarettenkunden und umklammert mein Geld. Ich warte...
Danach drückt er es mir in die Hand, ohne mich anzusehen, ohne einen Abschiedsgruß. 

Ist es wirklich zuviel verlangt zwei Minuten, wenn überhaupt, einem Kunden zu widmen, den man gerade bedient?

Vor einigen Wochen war ich an der Kasse, vor mir zwei Männer, die das komplette Kassenband mit ihren Körpern versperrt haben. Ich habe meine Waren auf das Ende des Bandes gelegt. Der Kassierer plauderte mit einem Kollegen. Der Kunde vor mir war unaufmerksam. Er hatte seine Waren nicht abgetrennt; ich auch nicht, kam nicht dran. Ich sah zu, wie meine Waren über das Band liefen und überlegte, ob ich etwas sagen sollte oder einfach gehen. 
Der Mann vor mit hätte meine Waren mit bezahlt und der Kassierer, hätte auch nichts gemerkt. Da ich aber meinen Einkauf haben wollte, sagte ich, dass das Leergut mir gehört, ebenso wie die drei letzten Produkte.

Dafür habe ich dann einen Anschiss kassiert, dass ich meine Ware abtrennen muss bei meinem nächsten Einkauf...
Unfassbar. Etwas ungehalten habe ich gesagt, dass ich in diesem Laden nichts mehr kaufen werde und auch nichts mehr abtrennen muss!

Schrecklich. Aber das ist keine Ausnahme. Oft wird man nicht richtig begrüßt oder verabschiedet, man wird muffig angesprochen oder bekommt einfach nur den zu zahlenden Betrag hingemurmelt. Muss das wirklich sein?

Ich liebe die kleinen Geschäfte mit gleichbleibend freundlichem Personal und bin abgenervt von solchen Läden mit gestressten, unfreundlichen und abgenervten Kassierern. 
Zum Glück kann ich mir aussuchen, wo ich einkaufen gehe!


raziswelt © 2014

Liebe Grüße
Razi

Kommentare:

  1. oh je... manches personal/kunden sind echt ätzend. viel kann man aber wirklich durch kommunikation lösen, zb "könnten sie ein stück zur seite gehen, dann kann ich schon ans band" oder "könnten sie mir grad einen trennbalken reichen, ich komme nicht dran". die leute meinens in 99% der fälle ja nicht bös, sondern sind einfach verpeilt.
    wenn ich in ner längeren kassenschlange steh, ist meine sudoku-app echt gold wert. da stören dann auch 3min zeittotschlagen nicht ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kunde vor mir hat mich nicht wirklich gestört oder die Wartezeit sondern die unfreundliche Art und Unaufmerksamkeit der jeweiligen Kassierer. Etwas mehr Freundlichkeit wär in vielen Bereichen angebracht.

      Löschen