Sonntag, 10. November 2013

Exit Marrakech

Vielleicht kein Film für die breite Masse, aber für Liebhaber von Marokko und schwierigen Familiengeschichten. 

Ein Junge fliegt in den Sommerferien zu seinem Vater, der in Marrakesch arbeitet. Die Eltern sind getrennt und Vater und Sohn sehen sich nur sehr selten und haben keinen Bezug zueinander.

Der Vater ist mit seiner Arbeit zu beschäftigt, so macht sich der Junge selbst auf Entdeckungstour durch die Stadt und verliebt sich in eine Prostituierte. Mit ihr reist er ins Hinterland. Sein Vater sucht ihn dort, findet ihn und die gemeinsame Zeit und das erlebte bringt beide wieder näher. Der Film beschreibt Kulturunterschiede, ein wunderbares Land und wie leicht Familien sich aus den Augen verlieren können.

Hier der Einblick in den Film.

Mir hat der Film gefallen und wieder meine Sehnsucht geweckt nach Marrakesch zu reisen. Steht auf jeden Fall auf meinem Wunschzettel, auch wenn der Film kein Werbefilm für das Land war sondern beschreibt, wie es eben ist. 

Liebe Grüße 
Razi


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen