Dienstag, 15. Oktober 2013

Dresden

Hier mein etwas verspäteter Beitrag zum Thema Dresden. 

Wie schon geschrieben, wollte ich das gleich nach meiner Rückkunft posten, aber mein Computer war nicht mit mir. Nach kurzer Eingewöhnungszeit und das überspielen einiger Bilder, kann es jetzt los gehen.

Da bin ich wieder. Nach meinem vermutlich letzten (zumindest geplanten) Urlaub in diesem Jahr. Es waren drei Tage in Dresden.


raziswelt © 2013

Die Wettervorhersage war schlecht, das tatsächliche Wetter dort ok und positiv überraschend. Es hat zwar geregnet, aber meist nur kurz und abends war es immer schön, meist auch mit richtiger Sonne und erkennbarem blauen Himmel.

Dresden hat es nicht auf Platz 1 meiner persönlichen Lieblingsstätte geschafft. Was auch ziemlich schwierig ist nach Amsterdam im Sommer und natürlich Hamburg! Aber ich war positiv überrascht. Erwartet habe ich nicht wirklich viel, außer einige schöne Tage und leckeren Kuchen. Geboten wurde mir viel mehr. Eine große Stadt mit viel Geschichte, den saubersten Straßen, die ich je gesehen habe und den nettesten Menschen, denen ich bisher auf einem Städtetripp begegnet bin. Es sind wirklich alle nett und zuvorkommend, egal ob im Einkaufszentrum, im Café oder bei der Stadtrundfahrt. In diesem Punkt haben andere Städte, offensichtlich auch meine, noch großen Nachholbedarf.

Meine persönlichen Dresdentipps sind

- das Rauschenbach Deli

dort gibt es alle Kaffee- und Teespezialitäten, die man möchte, auch mit Sojamilch, Kuchen, Eis, Muffins, Cocktails, aber auch verschiedene Gerichte. Es war sehr gemütlich und ziemlich lecker. Am Abend ist eine Reservierung sicher angebracht. 

- im Gänsedieb

in der Weißen Gasse, gibt es alles um die Gans, aber auch Essen für Vegetarier und wer nicht unbedingt auf Gans steht. Hier sollte man auf jeden Fall reservieren. 

Wer lieber etwas anderes essen möchte, wird sicher in der Weißen Gasse, in der Altstadt, fündig. Dort reiht sich ein Restaurant an das andere und sie sehen alle gut aus.

Von der Neustadt war ich etwa enttäuscht. Nach großer Ankündigung im Reiseführer, gab es dort eher wenige Bars und Restaurants, die mich wirklich überzeugt haben. Auch das Publikum dort war nicht wirklich meins. Vielleicht habe ich nicht die richtigen Ecken gesehen, aber ich bin eher ein Altstadtfan.


raziswelt © 2013

- die Stadtrundfahrt

kann ich auf jeden Fall empfehlen. Wie in fast jeder Stadt. Bei dieser Tour sieht man viel von Alt- und Neustadt, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und an 22 Punkten hat man die Möglichkeit auszusteigen und alles genauer zu erkunden. Außerdem gibt es noch viele Zusatzangebote, die das Ticket ohne weiteren Aufpreis beinhalten wie zum Beispiel eine Nachtwächtertour, die ich besucht habe und welche mir gut gefallen hat. 

raziswelt © 2013

raziswelt © 2013

Viel Spaß in Dresden und liebe Grüße
Razi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen